Pontanus-Carré - I. Bauabschnitt fertiggestellt

In der Pontanusstraße geht es weiter:

Der erste Bauabschnitt des Pontanus-Carré ist abgeschlossen und die ersten Mieter haben Anfang April 2013 die neuen Wohnungen der Pontanusstr. 41-43 und Bodelschwinghstr. 1a
bezogen.

Pontanusstraße  
   

Zusammen mit der Stiftung Bethel hat der Spar- und Bauverein Paderborn eG in der Nähe des Riemeke-Viertels ein integratives, neues Wohnprojekt verwirklicht. Jung oder alt, Single oder Familie, behindert oder nicht – wir sind davon überzeugt, dass Menschen in Vielfalt gut zusammen leben und im

  Broschüre zu Pontanus-Carré downloaden

ein neues Zuhause finden werden.

Seit 140 Jahren setzen sich die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel an vielen Orten für Menschen ein, die auf Unterstützung und Assistenz angewiesen sind. Das Pontanus-Carré befindet sich zentrumsnah in der Stadt Paderborn. So wird auch für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen ein würdiges Leben möglich - ganz im Zeichen von mehr Normalität und Selbstständigkeit.

Unter der Prämisse multifunktionaler Nutzerqualitäten entstanden auf etwa 2.200 m² Wohn- und Nutzfläche 14 öffentlich geförderte Wohnungen, 1 Nachbarschaftstreff, 2 Wohngemeinschaften und 16 Apartments mit gemeinschaftlichen Küchen- und Wohnbereichen. Die 14 Wohnungen unterliegen aufgrund der zinsgünstigen Förderdarlehen des Landes NRW einer Mietpreisbindung von 4,85 €/m²/mtl. und stellen ein Angebot für einkommensschwächere Haushalte dar. Die übrigen Teilflächen werden als stationärer Pflegebereich für einen Zeitraum von zunächst 20 Jahren an die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel vermietet.

Die Besonderheit dieses Modellprojektes besteht darin, dass es dazu beiträgt, Menschen mit Behinderung – mitten im Leben, gemeinsam mit gesunden Menschen – im Sinne von Versorgungssicherheit ein attraktives und die Individualität wahrendes, an gesamtgesellschaftlich üblichen Wohnkriterien orientiertes Wohn- und Betreuungsangebot zu bieten.

Komplementiert wird das integrative Bebauungs- und Wohnkonzept durch den sich im Erdgeschoss befindlichen, etwa 180 m² großen Nachbarschaftstreff. Hier bieten sich zukünftig Kontakt- und Begegnungsmöglichkeiten für alle Bewohner des Wohnquartiers.