Lebensaufgabe Wohnen – Paderborns größter Wohnungsanbieter beweist Mut zu Innovation

Susanne Peick: Der Spar- und Bauverein existiert seit 128 Jahren und ist mit 3.000 Wohnungen der größte Wohnungsanbieter in Paderborn. Das Thema „Wohnen“ ist vielerorts emotional sehr aufgeladen – primär aufgrund steigender Kosten. Wie schätzen Sie die Entwicklungen ein?

Thorsten Mertens: Die Themen Wohnungsmarkt- und Mietentwicklung sind leider zum Teil recht emotional aufgeladen. Außerdem gibt es nicht DEN Wohnungsmarkt, sondern viele unterschiedliche. Im Wesentlichen bezieht sich die Diskussion auf die großen Metropolen sowie einige Schwarmstädte. Die Situation dieser Städte ist völlig anders als die des Gesamtmarktes. Doch auch hier Vorsicht!

Bezogen auf die Durchschnittsmiete kann auch in Berlin nicht von einer generellen Mietkostenexplosion gesprochen werden. Und das Mietniveau am Paderborner Wohnungsmarkt ist ohnehin relativ gemäßigt. Dennoch wünsche ich mir insgesamt eine sachlichere Diskussion: Viel entscheidender ist die Mietbelastungsquote. In München ist sie mit 40 bis 70 % mancherorts inakzeptabel. In Paderborn liegt sie durchschnittlich unter 30 %, also der Grenze, die als sozialpolitisch kritisch gilt.©

Hier das gesamte Interview.

Erschienen im Magazin metro.polis 02/2021: PADERBORN, aktuell erhältlich im Fachhandel.