Objektmodernisierungen 2019


Schon seit mehr als 126 Jahren steht der Spar- und Bauverein für solides Wirtschaften. Stetige Investitionen für eine intakte und optimierte Bestandskultur sorgt für eine Stadt- und Quartiersentwicklung auf zukunftsorientiertem Niveau.

Modernes Wohnen aus einer 126-jährigen Tradition – das ist für uns Versprechen und Anspruch zugleich. Allein in diesem Jahr investieren wir wieder mehr als 4,2 Mio. Euro in die Weiterentwicklung unseres Bestandsportfolios.

Die bereits seit mehr als drei Jahrzehnten realisierten hohen Bestandsinvestitionen genießen auch im Geschäftsjahr 2019 höchste Priorität. Durch die Verbesserung freiräumlicher Qualitäten – in Zusammenhang mit deutlichen Wohnumfeldverbesserungen – schaffen wir grüne innerstädtische Oasen in den urbanen Quartieren.

Stets sind die Wünsche unserer Kunden unsere Inspiration. Auch zukünftig werden wir durch innovative Ansätze die Attraktivität unserer Quartiere erhöhen und somit die nachhaltige Vermietbarkeit unserer Wohnungen kontinuierlich erhöhen.

Unter Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebotes sind wir immer ein verlässlicher Partner und Motor für die regionale Handwerkerschaft - gemeinsam realisieren wir permanent Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

Dieses Ziel ist für uns sehr bedeutend, denn der Anstieg der Wohnnebenkosten ist ungebrochen. Insbesondere die Betriebskosten der öffentlichen Art sowie die weiter gestiegenen Heiz- und Warmwasserkosten begrenzen die Mietzahlungsspielräume unserer Kunden in zunehmendem Maße.

Clemens-August-Straße 6

Gemeinsam mit unseren Mietern entwickeln wir unter Berücksichtigung sozialer, städtebaulicher und ökologischer Aspekte den Bestand im Quartier kontinuierlich weiter. Barrierefreiheit und eine positive Energiebilanz spielen dabei eine herausragende Rolle. So können wir ganz im Interesse der Klimaentwicklung und im Interesse unserer Mieter dafür sorgen, dass sie eine spürbare Senkung der Heiz- und Mietnebenkosten erfahren. Gerade durch unsere fortlaufenden Investitionen in einer Vielzahl von Modernisierungsmaßnahmen werden kleine private Budgets deutlich entlastet.

Die Mieter in der Clemens-August-Straße werden durch die Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen eine Verbesserung ihrer allgemeinen Wohnverhältnisse erfahren. Auch werden durch die Dämmung der Fassade, die Erneuerung der Heizanlage du Fenster und Türenanlage eine spürbare Heizkosteneinsparung erreicht.

Die vorhandenen Balkone werden durch moderne Aluminiumkonstruktionen ersetzt, um so die letzten Wärmebrücken zu beseitigen. Auch können sich die Mieter gleichzeitig über mehr Fläche auf den Balkonen freuen. Mit dem Austausch der Fenster und Türen werden gleichzeitig auch Anstricharbeiten in den Treppenhäusern und eine Erneuerung der Treppenhausbeleuchtung vorgenommen. Auch werden die Außenanlagen nach den umfassenden Fassadenarbeiten wiederhergestellt bzw. neugestaltet.

Ludwigstraße 37 - 39 | Rotheweg 10

In der Ludwigstraße und im Rotheweg werden alle Fenster erneuert, da uns die energetische Optimierung, gerade unter dem Aspekt des Klimawandels, ganz besonders am Herzen liegt. Gemeinsam mit unseren Mietern möchten wir mit daran arbeiten, auch noch unseren Enkelkindern einen wohnbaren Planeten Erde zu hinterlassen. Gleichzeitig erreichen wir damit auch eine optische und funktionale Aufwertung der Wohnungsbestände und sichern deren langfristige Vermietbarkeit.

Fontanestraße 31 - 33

Mit einem Investitionsvolumen von rund 330 T€ wurden an der Fontanestraße 31/33 die bisher thermisch nicht getrennten Balkone entfernt und durch aufgeständerte, größere Aluminiumkonstruktionen ersetzt. Die bislang ungedämmten Balkonnischen wurden gemäß den Anforderungen der EnEV nachträglich gedämmt. Auch hier dürfen sich die Mieter neben den neuen Balkonen über einer Vergrößerung ihrer Balkonfläche freuen.

Im Zuge dieser Maßnahme erfolgte gleichzeitig eine völlige Neugestaltung der Außenanlagen durch die Anlage bepflanzter Steinbeete.

Schulstraße 4 – 6 b

Nach Fertigstellung der umfangreichen Neugestaltung der Außenanlagen werden sämtliche Fenster erneuert.

Dieses Ziel ist für uns sehr bedeutend, denn der Anstieg der Wohnnebenkosten ist ungebrochen. Insbesondere die Betriebskosten der öffentlichen Art sowie die weiter gestiegenen Heiz- und Warmwasserkosten begrenzen die Mietzahlungsspielräume unserer Kunden in zunehmendem Maße.

Der kontinuierliche Austausch veralteter Kunststofffenster gegen zeitgemäße Fenster mit Wärmeschutzverglasungen wird im Jahr 2019 fortgeführt.

Gleichzeitig werden auch die Treppenhäuser einen neuen Anstrich erhalten.

Albinstaße 25 - 27

Sparsamere Heizungsanlagen, wärmegedämmte Fassaden und Dächer sowie neue Fenster führen zu einer deutlich besseren energetischen Effizienz, dienen dem Klimaschutz und der sozialen Stabilisierung durch Senkung der Nebenkosten.

Die Planungen in der Albinstraße umfassen neben der Erneuerung der Dacheindeckung den Austausch aller Fenster. Auch erhält die Fassade einen neuen Anstrich.